Grundlagen

Das Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation (SBFI) hat eine neue Bildungsverordnung für die kaufmännische Grundbildung mit eidgenössischem Fähigkeitszeugnis (EFZ) erlassen. Der dazugehörige Bildungsplan wurde von der Schweizerischen Konferenz der kaufmännischen Ausbildungs- und Prüfungsbranchen (SKKAB) erarbeitet. Ab Lehrbeginn 2012 treten die neuen Bildungsverordnung für die kaufmännische Grundbildung mit eidgenössischem Fähigkeitszeugnis (EFZ) und der dazugehörige Bildungsplan in Kraft.

Die kaufmännische Grundbildung soll so gestaltet werden, dass die Ausbildungsbereitschaft der Betriebe sowie die Attraktivität und Konkurrenzfähigkeit der dualen Grundbildung erhalten und gefördert werden. Die Errungenschaften der NKG (Neue kaufmännische Grundbildung) sollen zukunftstauglich, unter Berücksichtigung der Wirtschaftsbedürfnisse sowie des Zusammenwirkens der drei Lernorte (Schule, üK, Lehrbetrieb), flexibel und anpassungsfähig weiter entwickelt werden.

Die Bildungsverordnung 2012 und der dazugehörige Bildungsplan setzen den mit der neuen kaufmännischen Grundbildung eingeschlagenen Weg konsequent fort. Sie bringen aber notwendige Anpassungen und Vereinfachungen.